Allgemein

Das Trauergespräch

Veröffentlicht

Wenn einem die richtigen Worte fehlen …

Besonders in der Zeit der Trauer, tut man sich sehr schwer seine Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen. Dabei ist der Wunsch unendlich groß dem geliebten Verstorbenen einen würdigen, persönlichen und vor allem liebevollen Abschied zu ermöglichen. Es soll dabei nicht nur sachlich und kühl der Lebenslauf runter gelesen werden. Gefüllt mit irgendwelchen Zahlen und Daten, welche keinerlei Emotionen in uns aufkommen lassen und den Abschied somit erschweren.

 

Bei den von mir gestalteten Trauerfeiern soll hauptsächlich das Leben gefeiert werden. Der Verstorbene steht zu jeder Zeit im Vordergrund, schließlich ist es sein Abschied. Umschrieben mit liebevollen Zeilen, welche von Herzen kommen. Es darf natürlich auch gelacht werden. Es wird die Lieblingsmusik des Verstorbenen gespielt, bei der auch gerne unbeschwert mitgesungen wird. Diese kostbaren Minuten der Musik darf nicht nur für bitterliche Tränen da sein, sondern auch den Raum für einen kostbaren Moment der Fröhlichkeit dienen. Man erinnert sich nicht nur an die schweren letzten Stunden, die man mit dem geliebten Menschen hatte, sondern hauptsächlich an die schönen Ereignisse.

Um dieses individuelle Redenswerk verfassen und dieses mit Leben füllen zu können, führe ich ein persönliches Trauergespräch mit den Angehörigen. Dafür komme ich gerne zu den Angehörigen nach Hause. Die Tränen, die in dieser Zeit der Trauer fließen, sind enorm schwer. Es hilft den Angehörigen sehr, wenn diese in vertrauter Umgebung geweint werden können, statt in einem öffentlichen Lokal. Ich arbeite mich durch keine vorgefertigte Liste durch, sondern fülle ein völlig leeres unbeschriebenes Blatt mit dem puren Leben des Verstorbenen. Oft höre ich zum Schluss, dass es ein sehr angenehmes, gar schönes Gespräch war. Wenn die Angehörigen mich mit den Worten verabschieden: „Wir freuen uns auf die Trauerfeier!“ erschrecken sie dabei meist kurz. In unseren Köpfen ist meist fest verankert, man kann sich doch nicht auf eine Beerdigung freuen. Oder etwa doch? Auf was sie sich dabei freuen ist, dass sie die Gewissheit und das Vertrauen haben, das die Trauerfeier schön und würdevoll werden wird und sie keinerlei Sorgen oder Ängste haben müssen.

 

Meine Abschiede sind individuell, gefühlvoll, persönlich, würdevoll und herzlich. Vor allem immer im Sinne des Verstorbenen.

Denn dafür schlägt mein Herz

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.