AllgemeinRezensionen

Kannte ich die Verstorbenen persönlich?

„Es war für uns besonders schön, dass Du es geschafft hast, so farbenfrohe Bilder zu erzeugen und uns das ein oder andere Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Es hat die Verabschiedung sehr viel leichter gemacht. Ein paar Gäste haben uns gefragt, ob Du Mama gekannt hast, weil es so passend war. Und das ist doch das schönste Kompliment an Dich. Du hast so lebendig von ihr erzählt, dass es gar nicht wie eine Rede rüberkam. Es war fast so als wäre sie mit uns dort gewesen. Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass wir Dich dafür gefunden haben.
Du darfst unsere Worte auf jeden Fall verwenden und du machst das auch toll!
Wir würden uns wünschen, dass du noch so so so vielen Menschen mehr den Abschied erleichtern darfst. Du hast mit deinen Worten wirklich alle Gäste abgeholt und bereichert.
Von Herzen Dankeschön und alles Liebe, N & E“

Ein wunderschöner Abschied auf dem Friedhof in Ulm Söflingen.

Kenne ich die Verstorbenen persönlich? Leider nein. Bisher kannte ich sie nur durch die fabelhaften und bunten Erzählungen ihrer Angehörigen. Ich sehe es als ein ganz großes Privileg an, die Verstorbenen selbst nach ihrem Tod noch kennen lernen zu dürfen. Durch euch, durch die Hinterbliebenen. Es ist ein unermessliches Geschenk für mich. Welches ich ganz behutsam annehme und in mein Redenswerk verpacke. Jeder Mensch ist ein Unikat und genauso sollte auch seine Grabrede sein.

Denn dafür gebe ich alles

Redenswerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.