AllgemeinLeben feiernRezensionen

Rede fertig, bitte vorlesen…

„Guten Morgen liebe Irina
Ich möchte mich bei dir sehr bedanken für die wunderschöne Rede am Freitag  auf der Beerdigung meiner Schwiegermutter I. in Wiblingen.
Es war traurig aber zugleich wunderschön.
Es war sehr herzlich und sehr persönlich. Danke dafür.
Meiner Schwiegermutter hätte es ganz sicher gefallen
Es ist schön dich hier persönlich anzuschreiben, dein Profil ist interessant
Bleib wie du bist  denn du bist wundervoll
Danke für alles“

Auch ein zutiefst trauriger Anlass kann wunderschön gestaltet werden.
Erfüllt von Liebe, Würde und vor allem Leben.
Niemals werde ich mich hinstellen und einen Lebenslauf vortragen.
Ein geboren am __ verstorben am __ werdet ihr von mir nicht hören.
Kein Redenswerk gibt es ein zweites Mal.

Vor einiger Zeit bekam ich eine Anfrage von jemandem, der schon mal eine Rede über den Verstorbenen in der Verwandtschaft gehalten hatte.
„Das kam gut an!“ „Alle waren begeistert!“ Waren dabei die Worte.
Ich finde es wundervoll, wenn man eine Zeremonie persönlich durch einen Beitrag der Angehörigen gestalten kann.
Doch nun ist leider die Mama von der Person X, die die Rede damals gehalten hatte verstorben.
Natürlich wollte X wieder eine Rede halten. Doch über die eigene Mama ging das einfach nicht. Zu viele Tränen wurden bereits beim Einstudieren der Rede vergossen. Nun bekam ich den Anruf.
Ich hätte die Rede vor der Trauergemeinschaft halten sollen.
Doch keine meiner persönlichen Worte dafür verwenden.
„Nur ablesen und ja nichts verändern“
war der klare Wunsch. Manch einer würde vielleicht denken: Wäre ja leicht verdientes Geld…
Doch leider konnte ich diesen Auftrag nicht annehmen. Natürlich hätte ich gerne der Mama und vor allem X einen schönen und würdevollen Abschied ermöglicht. Doch nichts von Redenswerk, kein Stück „Irina“ bei der Rede zu haben, fühlte sich falsch an.
Denn so wie ich keinen Lebenslauf vortragen kann, kann ich noch weniger eine vorgefertigte Rede von jemand anderen vorlesen.

Ein Redenswerk ist und bleibt ein Redenswerk. Hab mir die Marke nicht umsonst bereits zu Beginn schützen lassen
Denn dafür schlägt mein Herz
Irina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.